Wir über uns

"Gott achtet mich, wenn ich arbeite, aber er liebt mich, wenn ich singe."
Rabindranath Tagore


„Walking in the Spirit“

So könnte man das Motto des Gospelchores „S(w)ing and Praise“ wohl beschreiben – obwohl es ja eher ums Singen geht ...

„Himmlische Klänge“

Seit nunmehr 29 Jahren macht der Gospelchor „S(w)ing and Praise“ – anfangs noch namenlos, unter der Leitung des damaligen Kirchenchorleiters Klaus Angerstein – den himmlischen Chören Konkurrenz.
Ende 1997, knapp 3 Jahre nach der Gründung, übernahm Christian Zatryp, als Musikstudent mit gerade einmal 19 Lenzen, aber dennoch schon erfahren am Pult, mit erstaunlichem Engagement und beachtlichen Führungsqualitäten das Dirigat. Aus den anfänglich 30 Mitgliedern wurde im Laufe der folgenden Jahre ein heute etwa 64-köpfiger, stimmgewaltiger Chor, in dem Sängerinnen und Sänger aller Altersklassen, von 20 bis 80, Spirituals, Gospels und neues geistliches Liedgut mit großem Stimmeinsatz und viel Herz proben – Abstecher in die Pop- und Musicalszene nicht ausgeschlossen.
Christian Zatryp, der nach erfolgreich abgeschlossenem Musik- und Germanistikstudium nunmehr auch noch hinter anderen Pulten steht, hat es immer noch nicht aufgegeben, seinen „Lieblingschor“ (O-Ton Christian) mit Stimmbildung, Einzelproben für Solisten und solche, die es werden wollen, auf ein noch besseres stimmliches Niveau zu bringen.

Tradition von „S(w)ing and Praise“ sind (waren) die seit 1999 regelmäßig stattfindenden Herbstkonzerte in St. Peter Alstaden, nun, nach der Schließung der Kirche, in St. Antonius Alstaden.
Regelmäßig nimmt „S(w)ing and Praise“ auch am Treffen der Chöre zugunsten von Amnesty International in der Lutherkirche Oberhausen sowie dem Charity-Amazonaskonzert in St. Barbara Königshardt teil. Auftritte bei Hochzeiten, Pfarrfesten, Weihnachtsmärkten und natürlich in Gottesdiensten sind immer wieder Anlässe, Neues zu präsentieren.

Ein Höhepunkt war zum Beispiel der Auftritt im Essener Münster 2002, auf Einladung von Bischof Luthe, der den Chor beim Firmgottesdienst in St. Peter gehört und gleich engagiert hatte! Ein weiterer Auftritt im Essener Münster fand 2023 statt.
2003 war das Benefizkonzert zugunsten der Kriegsopfer im Irak, gemeinsam mit dem Kirchenchor der Gemeinde St. Anna, Ratingen-Lintorf und dem Madrigalchor Moers-Kapellen das herausragende Ereignis. 2004 war es der Open-Air-Gottesdienst im OLGA-Park anlässlich des 75-jährigen Jubiläums der Großstadt Oberhausen. 2005 wurde aus Anlass des 10-jährigen Bestehens des Gospelchores in der Kirche St. Peter eine CD aufgenommen. Zwei weitere CDs folgten 2012 und 2015.
Ein Höhepunkt 2011 war das Benefizkonzert für die Erdbebenopfer von Haiti in der Luise-Albertz-Halle, zusammen mit dem Weltjugendtags-Projektchor „CantO“ und den Schulchören des Bertha-von-Suttner-Gymnasiums. Alle Chöre wurden von Christian Zatryp geleitet.
Ein sehr erfolgreicher Auftritt war 2016 die Mitgestaltung des Oberhausener Katholikentags im Stadion Niederrhein.
Schon dreimal (2016 in der Kirche St. Cyriakus, 2018 und 2024 in der Liebfrauenkirche) durfte der Chor zusammen mit Chören und Sängern aus aller Welt an der Bottroper Gospelnacht teilnehmen.

Bei Chorfreizeiten (zum Beispiel in der Sportstätte Hachen) werden neue Stücke intensiver als sonst möglich geprobt – gerne auch mal bis in die Nacht erfüllen dann mehr oder weniger himmlische Klänge die gastlichen Häuser ...
Singen im Chor hat also durchaus nicht immer nur mit Musik zu tun!
Der Chor trägt und finanziert sich selbst durch die Beiträge der Mitglieder.

Wir freuen uns, die Räume des Gemeindehauses der Antoniuskirche Alstaden für unsere Chorproben nutzen zu dürfen, wo wir jeden Montag von 20 Uhr bis 21.45 Uhr singen.
Lust aufs S(w)ingen bekommen?
Das wäre himmlisch!

 

Stand: 22.06.2024

Zur Hauptseite Fragen, Probleme? E-Mail an den Webmaster